Startseite

WINTERPAUSE


geschr.: 10.12.14


Das Nachholspiel gegen den FC Zeitz II wird im neuen Jahr stattfinden (aller Voraussicht nach Ende März).

Somit geht unser SVW ab sofort in die wohlverdiente Trainings- und Winterpause.


Wir werden Mitte, Ende Januar motiviert und diszipliniert in die Rückrundenvorbereitung starten und hoffen, die zweite Saisonhälfte ähnlich erfolgreich bestreiten zu können wie bisher.

Wir zählen natürlich auch im neuen Jahr auf unsere Fans und heißen alle Besucher und Interessierten herzlich willkommen.  


Nähere Infos wie Vorbereitungsspiele, Trainingsstart etc. werden zeitnah bekannt gegeben.


Bis dahin wünschen wir eine erholsame fußballfreie Zeit.


hoher Sieg gegen zehn tapfere Heuckewalder

 

SV Wetterzeube - Heuckewalder SV 7:0

geschr.: 30.11.14

 

Die Gäste aus Heuckewalde reisten mit Personalsorgen und nur zehn Spielern an. Die Ausrichtung war also defensiv, was unserer Elf entgegen kommen sollte.

Wetterzeube zu Beginn mit hohem Druck und der Führung mit dem ersten Angriff. Robert Franke brachte seine Farben in der ersten Minute per Beinschuß, bei dem Keeper Haase unglücklich aussah, in Front. Nur Wenige Minuten später setzte Steffen Schlag im gegnerischen Sechzehner nach, erkämpfte sich den Ball und bedankte sich mit seinem ersten Saisontreffer.

Wie sich herausstellen sollte, waren diese frühen Tore sehr wichtig, denn jetzt fing sich Heuckewalde und stellte geschickt die Räume zu. Man versuchte aus der Abwehr heraus das Spiel aufzubauen, musste aber aufgrund des fehlenden freien Raumes viele Angriffe abbrechen und wieder neu starten. Geduld war also gefragt. Die Gäste dagegen kamen jetzt zu einigen Kontern, die alle über die agilen Schwendel und Beer liefen. Mehr als ein paar wenige Eckbälle kamen dabei aber nicht heraus.

Mit einer 2:0-Führung ging es dann in die Pause.

Die Heimelf machte im zweiten Durchgang da weiter wo sie aufhörte und spielte sicher aus der Defensive über die Außen nach vorn.

Durch die jetzt schwindenden Kräfte der Gäste ergaben sich die erhofften Chancen, auf die man in der ersten Hälfte geduldig wartete. So konnte Christian Nötzel freistehend das 3:0 erzielen, bevor ein Gästespieler einen Eckball unglücklich im eigenen Tor unterbrachte.

Vom Gegner war jetzt nur noch wenig zu sehen, einzig Spieler Beer ließ zum Teil seine technische Gewandheit aufblitzen und die einzige Möglichkeit der Heuckewalder vergab Schwendel, dessen Schuß dankbar für Keeper Sieler zentral auf das Gehäuse kam.

Abwehrchef Heidrich konnte sein Torkonto per Handelfmeter ausbauen und Tobias Karkein traf nach schöner Einzelleistung zum 6:0.

Den Schlußpunkt setzte Martin Ölmann, der seine Hereingabe aus spitzem Winkel direkt nahm und Keeper Haase keine Chance ließ.

Ein Sieg gegen einen schwer einzuschätzenden Gegner bei dem das hohe Endergebnis sicherlich der schwindenden Kraft der in Unterzahl kämpfenden Gäste geschuldet war. Nächste Woche ist man dann zu Gast bei der souveränen Zeitzer Reserve, die bisher nur ein Spiel verlor. Die Favoritenrolle liegt damit ganz klar bei den Gastgebern und unsere Jungs werden befreit und ohne Druck in dieses Spiel gehen. Ob man am Ende etwas Zählbares mitnehmen darf, bleibt abzuwarten.

Hier noch eine wichtige Info für alle Fans und Fußballbegeisterten:

Die Partie wird im Puschendorfstadion schon 11.00 Uhr angepfiffen.

 

Tore: 1:0 R. Franke(1´), 2:0 St. Schlag(5´), 3:0 Ch. Nötzel(56´), 4:0 K. Fobow(ET 62´),

         5:0 M. Heidrich(65´), 6.0 T. Karkein(74´), 7:0 M. Ölmann(84´)

 

SVW: D. Sieler

         M. Heidrich, St. Schlag, R. Hopfe (M. Franke)

         Ch. Köbe, A. Karkein (Ch Röder)

         T. Kammel, T. Karkein, M. Ölmann

         Ch. Nötzel, R. Franke (M. Weihmann)

 

9mal ungeschlagen, Theißen geg. SVW 0:2

[23.11.] Wie zu erwarten, traf man in Theißen auf einen starken und schwer zu spielenden Gegner. Der SVW begann konzentriert und versuchte spielerisch aus dem Mittelfeld heraus die Partie zu lenken, um dann mit schnellen Bällen in die Spitze zum Erfolg zu kommen. 

In Spielminute 7 gab es einen Freistoß an der Mittellinie für unsere Jungs. Tobias Karkein führte diesen schnell aus und bediente den gestarteten Nötzel mit einem mustergültigen Steilpass. Der Torjäger spielte seine Schnelligkeit aus und schob ins lange Eck zur Führung ein. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit vielen Zweikämpfen. Wetterzeube versuchte zu spielen und Theißen störte geschickt.

Nach 28 Minuten fiel das wichtige 2:0 für den SVW, welches wieder durch einen Freistoß entstand. Christian Köbe brachte diesen in den Strafraum wo Nötzel höher sprang als seine zwei Bewacher und ansehnlich per Kopf verwandelte. Jetzt schien die Theißener Abwehr zu wackeln und man spielte weiter auf die schnellen Stürmer. Christian Röder, der wiedermal viel arbeitete, vergab seine Chancen und hielt die Partie spannend. Schiedsrichter Reichenbach, der auf beiden Seiten fragwürdige Entscheidungen traf und wiedermal seinen Unmut über SVW-Spieler Christian Nötzel zum Ausdruck brachte, beendete eine schnelle und abwechslungsreiche erste Hälfte.

In der zweiten Halbzeit rechnete man mit einem Anrennen der Heimmannschaft, welches jedoch ausblieb. Wetterzeube bestimmte jetzt immer mehr die Partie und ließ das Leder sehr schön und ansehnlich in den eigenen Reihen zirkulieren. Bei einem weiteren Treffer von Christian Nötzel entschied Reichenbach fälschlicher Weise auf Abseits und ein direkter Freistoß von Köbe landete nur am Lattenkreuz. So blieb es beim 2:0 Auswärtserfolg.

In der Defensive organisierte Abwehrchef Heidrich sehr gut und der Offensive merkte man, besonders in Hälfte zwei, die zur Zeit große Spielfreude an. Darauf ausruhen kann man sich natürlich nicht. Nächsten Samstag empfängt man die erstarkten und nicht zu unterschätzenden Heuckewalder bevor es dann am letzten Hinrundenspieltag zum Spitzenreiter nach Zeitz geht.

 

Tore: 1:0 Christian Nötzel (7´)

         2:0 Christian Nötzel (28´)

 

SVW: D. Sieler

         M. Heidrich, St. Schlag, R. Hopfe

         A. Karkein, Ch. Köbe

         T. Karkein, T. Kammel, M. Ölmann

         Ch. Nötzel, Ch. Röder (R. Franke)

 

gleiches Ergebnis im Rückspiel, SVW geg. Heidegrund 5:0

[16.11.] Da Heidegrund sein Rückspiel gegen unsere Jungs vorverlegen wollten, traf man 5 Wochen nach dem 5:0 Auswärtserfolg wieder auf eben diesen Gegner. Und auch dieses Mal sollte das Endergebnis 5:0 heißen.

Wetterzeube begann zielstrebig und war zu Beginn in allen Belangen überlegen. Bereits nach 2 Spielminuten spitzelte Christian Nötzel einen Abpraller über die Linie. Ganze 2 Minuten später traf Marcel Heidrich vom Punkt aus zur 2:0-Führung. Vorangegangen war ein Sololauf von Martin Ölmann, der im Sechzehner nur durch ein Foul zu stoppen war. Während Heidegrund mit dem Schiedsrichter haderte, ließ sich der SVW von seinem Spiel nicht abbringen und ließ das Leder mit ansehnlichen Stafetten weiter in Richtung Gästetor laufen. Die Folge war eine Vorentscheidung in Form von einem weiteren Treffer. Christian Röder schloss nach ganzen 9 Spielminuten einen Angriff zum 3:0 ab.

Die Heimelf drückte ihre Überlegenheit in der ersten Hälfte mit zwei weiteren Toren aus. Christian Nötzel und Tobias Karkein verwandelten ihre schön herausgespielten Hereingaben direkt und stellten so den Halbzeitstand her. Das Resümee der Gäste war zu diesem Zeitpunkt ein einziger Torschuß, der neben dem Gehäuse einschlug. 

Mitte dieser ersten Hälfte musste Christian Recklies mit dem Krankenwagen ins Zeitzer Klinikum gebracht werden. Dieser knickte ohne Fremdeinwirkung schlimm um. Wir alle wünschen eine schnelle Genesung und hoffentlich baldige Rückkehr auf den Rasen.

Nach dem Pausentee verwaltete man das Ergebnis und kam nicht mehr so oft vor das gegnerische Gehäuse. Trotz dessen hatte man genug Chancen um das Ergebnis zweistellig gestalten zu können.

Kurz vor Ende konnte sich dann Hüter Sieler auch noch auszeichnen. Den einzigen gefährlichen Torschuß entschärfte dieser gewohnt sicher. Heidegrund schwächte sich nach Apfiff für die nächsten Spiele noch selbst. Ein Gästespieler holte sich auf dem Weg zur Kabine eine Gelb-Rote Karte ab.

Am Ende steht ein völlig verdienter 5:0-Sieg gegen, gerade in Hälfte eins, überforderte Gäste.

Nächsten Samstag muss man dann in Theißen gegen ein anderes Kaliber ran. Wir hoffen, wir können den Ausfall von Christian Recklies kompensieren und zählen natürlich auf unsere treuen Fans.

 

Tore: 1:0 Christian Nötzel (2´)

         2:0 Marcel Heidrich (4´)

         3:0 Christian Röder (9´)

         4:0 Christian Nötzel (16´)

         5:0 Tobias Karkein (33´)

 

SVW: D. Sieler

         M. Heidrich, R. Hopfe, Ch. Köbe, Ch. Recklies (St. Schlag)

         A. Karkein, T. Karkein, T. Kammel

         M. Ölmann, Ch. Röder (T. Müller), Ch. Nötzel (R. Franke)

 

"Kaynafluch" gebrochen, Kayna geg. SVW 1:9

[01.11.] Von den letzten 8 Pflichtspielen gegen die Fortuna aus Kayna konnte nicht eines gewonnen werden. 6 davon waren Niederlagen. Diese Statistik reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Es war also allerhöchste Zeit für unsere Jungs, etwas Zählbares gegen diesen Gegner mitzunehmen. Aus tabellarischer Sicht gesehen, kein unmögliches Unterfangen. Was sich dann letztendlich auf dem Kaynaer Sportplatz den Zuschauern bot, war ein Klassenunterschied dessen Endergebnis auch in dieser Höhe vollkommen verdient war. Wie eine Mannschaft nach nur einem Jahr Abstinenz in der Kreisoberliga so auseinanderfallen kann, ist erschreckend.

Den Torreigen eröffnete Christian Nötzel bereits in der 3. Spielminute. Wetterzeube bestimmte die Partie und erarbeitete sich Chancen im Minutentakt. Wenig später konnte Kapitän Tobias Kammel seinen ersten Saisontreffer bejubeln. Christian Röder und Torjäger Nötzel erhöten auf 4:0.

Nach einer guten halben Stunde ließen die Gäste die Zügel etwas schleifen, sodaß Kayna einige gute Ansätze im Konterspiel zeigte. Es waren aber nur Ansätze und diese verpufften allesamt in der Wetterzeuber Abwehr. Ein Freistoß aus halbrechter Position und ein Torwartfehler von ´Aushilfskeeper´  Steffen Schlag bescherte den Hausherren in der 41. Minute dann ihren Ehrentreffer.

Den alten 4-Tore-Abstand stellte Abwehrchef Marcel Heidrich praktisch mit dem Halbzeitpfiff per verwandelten Foulelfmeter wieder her.

Die Dominanz der Gäste sollte sich in der zweiten Hälfte noch ein wenig mehr abzeichnen. Kayna jetzt mit keiner Entlastung mehr, kassierte von Heidrich, wieder per Strafstoß, den nächsten Gegentreffer.

Kurz darauf durften Nötzel und Köbe das Ergebnis ausbauen. Den Schlusspunkt setzte Christian Recklies, der einen herrlichen Sololauf zum 9:1 Endstand vollendete. In der Schlussviertelstunde hätte man die Gastgeber noch mehr demütigen können, ließ aber wiedermal zahlreiche Chancen liegen.

Ein Kantersieg, der richtig und definitiv nicht zu hoch eingeschätzt werden muss. Kayna war an diesem Tag nicht auf Augenhöhe, agierte sehr unglücklich und wird es in dieser Situation schwer haben, die Klasse zu halten.

Für unsere Jungs heißt es jetzt aber: Spiel abhaken und auf den nächsten schweren Gegner vorbereiten.

Wir bedanken uns bei unseren Fans, die bei herrlichem Herbstwetter den Weg nach Kayna fanden.

 

Tore: 1:0 Christian Nötzel (3´)

         2:0 Tobias Kammel (13´)

         3:0 Christian Röder (15´)

         4:0 Christian Nötzel (20´)

         5:1 Marcel Heidrich (45´)

         6:1 Marcel Heidrich (50´)

         7:1 Christian Nötzel (57´)

         8:1 Christian Köbe (74´)

         9:1 Christian Recklies (76´)

 

SVW: St. Schlag

         R. Hopfe, M. Heidrich, Ch. Recklies

         A. Karkein, Ch. Köbe

         T. Karkein, M. Ölmann, T. Kammel

         Ch. Nötzel, Ch. Röder (M. Weihmann)

 

   Im Namen aller Vereinsmitglieder,

   möchten wir unser tiefstes Mitgefühl

   am plötzlichen Tod

   von

  

         Rainer Hensing

  

                               bekunden.

  

   Mit Rainer verlieren wir einen guten Freund

   und ehemaligen Vereinskameraden.

   Unsere Gedanken sind bei seiner Familie,

   der wir von Herzen wünschen, die nötige Kraft

   in dieser schweren Zeit aufbringen zu können.


                                                                     Trauern ist liebevolles Erinnern.


                                                                                               SV Wetterzeube


[31.07.] LIVETICKER

 

Neuzugang: Der SV Wetterzeube begrüßt Domenique Sieler herzlich im Verein und ist froh darüber, endlich wieder einen "gelernten" Torwart zwischen den Pfosten stehen zu haben. Domenique ist 19 Jahre alt und spielte bis dato bei der SG in Droyßig.

 

Saisonstart: Das lange Warten auf die Ansetzungen hat ein Ende. Der SVW bestreitet sein Auftaktspiel zu Hause. Als Gastmannschaft wird man die Reserve aus Profen begrüßen.

Fortuna Kayna wird nach nur einem Jahr Abstinenz wieder eine Liga tiefer auf Punktejagt gehen und mit Neuling und Aufsteiger Heidegrund Süd wird man auf eine Mannschaft treffen, die mit Leichtigkeit durch die Kreisklasse marschierte und nicht zu unterschätzen ist.

Als Favorit für den Staffelsieg dürften sich wieder Droyßig, der VfB, die Reserve des 1.FC, Tröglitz und vielleicht auch Absteiger Kayna zählen. Dazu wird es wahrscheinlich wieder eine Überraschungsmannschaft geben. Es wird also wieder eine harte Spielzeit für die Blau-Schwarzen.

 

Geldsegen: Unsere Mannschaftskasse freut sich auf eine Stiftung von 110 Euro. Der großzügige Spender heißt Tobias Karkein. Dieser gewann unser all-4-jährliches, mannschaftsinternes WM-Tipspiel [man kennt ja dieses Sprichwort mit diesem berühmten ´blinden Huhn´ ;) ]. Vielen Dank Tobi

 

DANKE VSG!!.....DANKE THOMASCH!!

[13.07.] Am gestrigen Samstag sind wir der Einladung in´s Waldstadion gefolgt, wo das 1.Breitenbacher Vereinsfest stattfand. Der Startschuß erfolgte 11 Uhr Mittags mit einer herzlichen Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden Thomas Bauer. 

Ohne viel Zeit zu verlieren wurden kurz darauf vier gemischte Mannschaften mit jeweils zehn Teilnehmern ausgelost. Ein Spaßturnier stand auf dem Plan. Alle Wettkampfparteien bestanden aus Spielern unserer Männermannschaft und der E-Jugend, einiger "Alten Herren", den Eltern der Nachwuchskicker und einiger fleißigen Frauen, die sich prima um die Organisation und das leibliche Wohl von allen Besuchern kümmerten.

Das Turnier begann mit einem Stiefelweitwerfen, welches mehr Lachmuskeln als Armmuskeln strapazierte. Danach ging man zum Tauziehen und Torwandschießen über. Bei letzterer Disziplin traf Andreas Karkein beide Male ins Schwarze und konnte so die Ehre der Wetterzeuber Herrenmannschaft gerade noch retten.

Im Anschluß konnten sich die Teams am Grill stärken. Es gab u. a. Wildschwein am Spieß, welches wirklich sehr lecker war. An dieser Stelle möchten wir uns bei Micha und Nicole bedanken, die schon sehr früh auf den Beinen waren und bis zum Abend am Grill (bzw Spieß) standen. Die Beiden bestritten trotz der harten Arbeit alle Disziplinen mit.

Fußball wurde zum Abschluß auch noch gespielt. In diesem Turnier lag der Fokus schon nach kurzer Spielzeit auf unseren Nachwuchskickern, die erstaunlicherweise mit viel Laufbereitschaft, guter Ballbehandlung und teilweise hervoragendem taktischen Verständnis überzeugten. Wir hoffen, daß wir vor der neuen Saison noch einmal die Chance bekommen, in einem Spiel Jugend geg. Herren, uns einige Tricks abschauen zu können.

 

Bevor man an diesem Tag zum gemütlichen Teil überging, hieß es für uns nach der Siegerehrung einmal DANKE zu sagen.

Als im letzten Jahr das Wetterzeuber Sportlerheim nach dem schlimmen Hochwasser nicht mehr bespielbar war, zögerten unsere Vereinsfreunde aus Breitenbach keine Sekunde und ließen uns unsere Heimspiele auf ihrem "Geläuf" austragen. Mit kleinen Geschenken an die "fleißigen Bienchen", bedankte man sich beim Team um Thomas Bauer für die entgegengebrachte Hilfsbereitschaft und Gastfreundschaft.

 

Danach stand unser langjähriger Trainer Thomas Karkein im Vordergrund. "Thomasch" wird sein Traineramt abgeben und wird ob sofort das des Sektionsleiters der Abteilung Fußball übernehmen.

Thomas übernahm im Jahr 1996 einen "wilden Haufen" Kinder und bereitete sie ein Jahr lang mit Training und Testspielen auf den aktiven Spielbetrieb vor. Seit diesem Entschluß, D-Jugendtrainer zu sein, sind seine "treuesten Begleiter" Tobias Kammel und Steffen Schlag. Beide spielten seither ohne Wechsel und Unterbrechungen für den Sportverein.

Vier Jahre später ging man eine Spielgemeinschaft mit Breitenbach ein. Das Trainergespann Karkein/Bauer führte dieses Team zur B-Jugendmeisterschaft und zum Pokalsieg. Die Mannschaft blieb in dieser Spielzeit ungeschlagen.

Einige Zeit später fand sich der Coach in der 1.Herrenmannschaft wieder und hatte viele junge Spieler unter sich. Er stieg als Coach nie ab und einmal mit einem zweiten Platz in die Kreisliga auf. Seine größten Erfolge mit dem Herrenteam waren zwei dritte und ein zweiter Platz in der Kreisliga. Im Kreispokal stand man im Viertelfinale, verlor dieses aber leider gegen Tröglitz. In der Vorletzten Saison empfing man im Pokal die erste Mannschaft des 1.FC Zeitz. Man lag zur Pause 2:0 zurück, bevor man sich auf 2:1 herankämpfte und sehr nahe am Ausgleich war. Ein großes Spiel, daß verloren ging aber immer in Erinnerung bleiben wird.

 

Die Wetterzeuber Vereinsvorsitzenden hatten bei dieser Verabschiedung natürlich das Vorwort. Einen Kinogutschein und einen Reperaurgutschein für sein Motorrad gab es dann auch noch.

 

Da unser Kapitän Tobias Kammel vor einigen Tagen stolzer Papa einer wunderschönen und gesunden Tochter geworden ist und nicht anwesend sein konnte, übernahmen Vize-Captain Andreas Karkein und Neu-Trainer Martin Knoll den Part der Mannschaftssprecher.

Wir beglückwünschen das frischgebackene Elternpaar herzlich und wünschen Tobi, Anne und der kleinen Alice alles Gute für die Zukunft.

Von seinem Team bekam Thomas eine Harzreise für ihn und seine Frau geschenkt und.....sagen wir mal....ein etwas anderes "Mannschaftsfoto". Wir hoffen, er freut sich über die Reise und hat immer ein Lächeln im Gesicht, wenn er dieses Foto anschaut und sich an eine überragende, wunderschöne und familiäre Trainerzeit zurückerinnert. Wir tun es!!

Danke Thomas für viele Jahre Fußball. Danke daß Du uns nie im Stich gelassen hast. Danke daß Du immer ein offenes Ohr für alle hattest. 

Wir wünschen Dir verdiente "ruhige" Samstagnachmittage und viel Schaffenskraft für Deine neue Possition im Verein.

Auch unserem neuen Trainergespann Uwe Kammel/Martin Knoll wünschen wir alles Gute für die bevorstehenden Aufgaben. Beide werden sich zum Trainingsauftakt als Trainer vorstellen und werden versuchen, die großen Fußstapfen die Thomas hinterläßt, gutesgehend auszufüllen.

 

Wir bedanken uns bei unseren Sportfreunden aus Breitenbach für dieses tolle Vereinsfest und freuen uns schon auf das nächste Jahr.