Startseite

SVW in Grana chancenlos

 

Blau-Weiß Grana - SV Wetterzeube  4:0 (2:0)

 

 

Aufstellung:

 

D. Sieler - T. Kammel (R. Hopfe), S. Braun, S. Schlag (T. Schlag) - M. Knoll, A. Karkein (C), W. Roland (D. Jacob), S. Braun, A. Köhler - T. Fischer, C. Nötzel

 

Ersatzgeschwächte Wetterzeuber verlieren in Zorbau

 

Blau-Weiß Zorbau III - SV Wetterzeube  3:1 (2:1)

 

 

13` R. Franke

 

 

Aufstellung:

 

D. Sieler - M. Franke, M. Heidrich (C), S. Braun - D. Jacob, S. Schlag, W. Roland, S. Sänger, T. Schlag - R. Franke, M. Weihmann

 

Wetterzeube mit klarer Leistungssteigerung

 

SV Wetterzeube - Eintracht Theißen  1:0 (0:0)

 

 

48` M. Franke

 

 

Eine Woche nach dem Jubiläumsturnier bei den Grasshoppers aus Jena, bei dem vor allem der Spaß im Vordergrund stand und man am Ende einen soliden 7. Tabellenplatz belegte, musste man nun wieder zum Saisonalltag zurückfinden. Dies gelang den Kickern aus Wetterzeube jedoch problemlos. Gegen die Gästemannschaft aus Theißen zeigte man von Beginn an eine konzentrierte Leistung. Der SVW startete mit viel Schwung in die Partie und ließ den Ball gut und ansehnlich laufen. So konnte man sich auch immer wieder gefährlich vor das Gehäuse der Gäste spielen, doch beim Abschluss fehlte vorerst noch die Genauigkeit. Dies änderte M. Franke zu Beginn der zweiten Spielhälfte, als er den besten Spielzug der Partie vergoldetet und das Spielgerät sehenswert ins obere Toreck beförderte. Im weiteren Spielverlauf erspielte sich der SVW zahlreiche Torchancen, doch man scheiterte entweder am starken Gästekeeper oder an der mangelnden Konzentration vor dem Gehäuse der Theißner. So blieb es letztendlich ein knapper Erfolg, aber der SVW gewann die Partie aufgrund einer stabilen Defensive und einer spielfreudigen Offensive hochverdient und souverän.

 

Mit sportlichem Gruß!

 

 

Aufstellung:

 

D. Sieler - T. Kammel, R. Hopfe, T. Struckmann (M. Lindenthal) - A. Karkein (C), M. Heidrich (S. Schlag), S. Sänger, M. Franke, S. Braun - C. Nötzel, T. Fischer (A. Köhler)

 

Wetterzeube zu Gast bei den Grasshoppers Jena

 

Am 03.09.2016 tritt der Sportverein aus Wetterzeube beim Jubiläumturnier der Grasshoppers Jena an und ist schon voller Vorfreude, denn dort treffen die Zeuber Kicker auf Größen des deutschen Fußballs, wie Bernd Schneider (158 Spiele für den FC Carl Zeiss Jena, 263 Spiele für Bayer Leverkusen, 81 Länderspiele) und Thorsten Ziegner (182 Spiele für den FC Carl Zeiss Jena und aktuell Trainer des FSV Zwickau).

Gespielt wird auf Kleinfeld und pro Partie ist eine Spieldauer von 15 Minuten angesetzt. Die Gegner des SVW weisen dabei ein sehr breites Spektrum auf. Gesetzt sind verschiedene Freizeitmannschaften, Teams aus dem Bereich "alte Herren" und diverse Kreisligamannschaften.

Beginn ist 12Uhr, auf der Anlage des SV Lobeda 77 (Alfred-Diener-Str. 2, 07747 Jena).

 

Mit sportlichem Gruß!

 

SVW enttäuscht im Derby

 

Droyßiger SG - SV Wetterzeube  6:1 (5:0)

 

 

89` A. Karkein

 

 

Aufgrund einer enttäuschenden Leistung ging das Derby gegen die Droyßiger SG, auch in der Höhe, verdient verloren. Dabei war es vor allem die erste Spielhälfte die Trainer Weihmann und die

angereisten Fans sprachlos machte.

Einsatz, Kampf und der Wille zu punkten sind bekanntlich die Tugenden, welche den SVW auszeichnen. Doch diese suchte man am vergangenen Samstag vergebens. Zwar waren die hochsommerlichen Temperaturen eine zusätzliche Belastung für alle Kicker, doch dies darf keine Entschuldigung für die mangelnde Einstellung der Zeuber sein, ganz besonders nicht bei einem Derby.

 

Mit sportlichem Gruß!

 

 

Aufstellung:

 

D. Sieler - M. Heidrich, M. Franke, R. Hopfe - S. Braun, M. Lindenthal (A. Karkein), D. Jacob, A. Köhler, C. Röder - S. Sänger (Max Müller), C. Nötzel (C)

 

Wetterzeube startet mit 3 Punkten in die neue Saison

 

SV Wetterzeube - SV Großgrimma II  3:2 (2:0)

 

 

4`   C. Nötzel

44` C. Nötzel

52` C. Nötzel

 

 

Im ersten Spiel der neuen Saison konnte der SVW mit einer kämpferischen Leistung den ersten 3er einfahren. Trotz personeller Probleme zum Start der Saison, brachte Coach Weihmann eine schlagfertige Truppe auf den Platz. Der SVW verteidigte aufopferungsvoll und in der Offensive sorgte, wie so oft, C. Nötzel für Furore. Mit einem Dreierpack machte er den ersten Saisonsieg der Wetterzeuber fast im Alleingang perfekt.

Die nächste Partie bestreiten unsere Blau-Schwarzen dann am 27.08. und dann heißt es wieder DERBYTIME!!!

 

Mit sportlichem Gruß!

 

SVW geht gegen den VfB Nessa früh die Luft aus

 

VfB Nessa II - SV Wetterzeube  6:2 (3:1)

 

 

15` P. Pflügner

82` T. Schlag

 

SVW mit guter Leistung beim ersten Test für die neue Saison

 

SV Wetterzeube - 1. FC Zeitz II  1:1 (1:0)

 

Im ersten Testspiel der neuen Saison, gegen die zweite Mannschaft des 1. FC Zeitz, zeigten unsere Blau-Schwarzen eine durchaus ansprechende Leistung. Defensiv stand man trotz vieler Umstellungen während der Partie überwiegend stabil und Offensiv konnte man immer wieder schmerzhafte Nadelstiche setzen. Den Treffer für den SVW erzielte T. Karkein, nach sehenswertem Trickfreistoß von M. Heidrich und M. Franke. Bei zunehmender Spieldauer ließen dann merkbar die Kräfte nach, dies sei aber beim momentanen Stand der Vorbereitung normal, wie Neucoach Weihmann anmerkte. In den kommenden Wochen soll daher weiterhin gezielt an der Kondition der Zeuber Kicker gearbeitet werden. Des Weiteren sollen auch Passübungen einen Schwerpunkt in den Trainingseinheiten bilden um mehr Ballsicherheit in die eigenen Reihen zu bekommen.

Am kommenden Samstag bestreitet der SVW dann sein zweites Testspiel bei der Reserve des VfB Nessa.

 

Mit sportlichem Gruß!

 

SVW startet in die Vorbereitung

 

Der Ball rollt wieder beim Sportverein Wetterzeube! Am kommenden Dienstag starten unsere Blau-Schwarzen hochmotiviert in die Vorbereitung für die Saison 2016/2017. Bevor unsere Kicker jedoch das geliebte Spielgerät nutzen dürfen, stehen in den ersten Trainingstagen vor allem Kraft- und Konditionseinheiten im Vordergrund.
Auch auf dem Transfermarkt kann der SVW erfreuliche Neuigkeiten verkünden. Da der ein oder andere Zeuber-Kicker in der kommenden Saison durch verschiedene und nachvollziehbare Gründe kürzer treten will, ist es um so erfreulicher, dass man zum aktuellen Stand 3 Neuzugänge vermelden kann. Patrick Pflügner, Max Müller und Tom Fischer werden ab sofort ihre Fähigkeiten im Elstertalstadion unter Beweis stellen können, dafür die besten Wünsche.
Auch auf der Trainerbank stehen kleine Veränderungen an. Michael Weihmann, vergangene Saison noch Co-Trainer, wird ab sofort die Rolle des Cheftrainers beim SVW begleiten und löst somit Martin Knoll ab, welcher sich in der anstehenden Saison vollständig auf das Kicken konzentrieren will und daher die Stelle freiwillig räumt. Der SVW wünscht beiden in Ihren neuen Rollen bestmögliche Erfolge.
Am 30.07.2016 wird der SVW dann sein erstes Testspiel bestreiten. Gegner wird die zweite Mannschaft des 1. FC Zeitz sein. Auch auf das zweite Testspiel müssen Kicker und Anhänger nicht lange warten. Am 06.08.2016 trifft unserer SVW dann auf die Kicker aus Nessa.

 

Mit sportlichem Gruß!

 

SVW verabschiedet sich mit Sieg in Sommerpause

 

Eintracht Profen II - SV Wetterzeube  0:2 (0:1)

 

 

27` R. Franke

80` C. Nötzel

 

 

Mit einer, über weite Strecken, überzeugenden Leistung setzte sich der SVW mit einem 2:0 Auswärtserfolg bei der Reserve aus Profen durch. Für die Tore sorgten dabei wieder einmal das Sturmduo Nötzel/Franke.
Nach einer, aus verschiedensten Gründen, schwierigen Saison 2015/2016 landen die Wetterzeuber-Kicker somit am Ende auf einem guten 5. Platz. Ein Ergebnis, dass zuvor als Saisonziel ausgesprochen wurde und somit für Zufriedenheit sorgt.
Bevor man sich nun endgültig in die Sommerpause verabschiedet, findet am kommenden Wochenende, den 18.06., noch das Wetterzeuber Dorfturnier statt, auch hier wird sich wie immer auf viele Besucher gefreut.

Der SVW bedankt sich bei seinen Anhängern für die ganzjährig großartige Unterstützung und wünscht allen einen schönen Sommer.

 

Mit sportlichem Gruß!

 

 

Aufstellung:

 

D. Sieler - R. Hopfe, T. Struckmann, M. Franke - S. Schlag (C), S. Braun, M. Knoll, T. Karkein, D. Jacob (M. Lindenthal) - R. Franke, C. Nötzel (T. Schlag)

 

SVW sichert mit Remis Tabellenplatz 5

 

SV Wetterzeube - Eintracht Theißen  1:1 (0:0)

 

 

87` C. Nötzel

 

 

Bei dem letzten Heimspiel der Saison 2015/2016 konnte sich der SVW, trotz starker erster Hälfte mit zahlreichen sehenswerterspielten Chancen, lediglich einen Punkt erarbeiten. Wetterzeube zeigte in Hälfte eins eine starke Leistung und ließ Ball und Gegner laufen. Doch der Führungstreffer konnte nicht erzielt werden. Die Gäste aus Theißen spielten überwiegend auf Konter und konnten dies in Hälfte zwei auch zunehmend zeigen, denn der SVW leistete sich nun vermehrt einfache Ballverluste und so lud man den Gegner regelrecht zum kontern ein. Nachdem die Eintracht aus Theißen vorerst noch nach Konter an der Latte scheiterte, machten sie es wenig später besser, als es wieder ein einfacher Ballverlust der Wetterzeuber war, der die Gästeführung förmlich vorbereitete. Auch wenn es im zweiten Spielabschnitt bei den Kickern des SVW nicht mehr richtig lief, so konnte wenigstens durch einen kämpferischen Schlussakt ein Punkt gerettet werden. Für den Ausgleich sorgte in den Schlussminuten C. Nötzel, nach Vorarbeit von R. Franke. Der SVW bedankt sich bei allen Fans für die Unterstützung.

 

Mit sportlichem Gruß!

 

 

Aufstellung:

 

D. Sieler - S. Braun, T. Struckmann, M. Franke - A. Karkein (C), M. Knoll, M. Lindenthal (S. Schlag), M. Oelmann, T. Karkein - R. Franke, C. Nötzel

 

+++ KREISMEISTER +++

 

Die Nachwuchskicker der Spielgemeinschaft Breitenbach/Wetterzeube holen sich in ihrer Spielklasse den Kreismeistertitel! Mit einem 2:0 Auswärtserfolg beim Heuckewalder SV und bereits einen Spieltag vor Saisonende machen unsere Kids alles klar und tüten den Titel ein. Die Herren des SVW gratulieren den Mädchen und Jungs, sowie den Trainern und Betreuern recht herzlich zu diesem verdienten Erfolg! Wir sind stolz auf euch!

SVW zurück in Erfolgsspur

 

Droyßiger SG - SV Wetterzeube  2:4 (1:1)

 

 

2'    T. Karkein

71'  S. Braun

73'  Eigentor DSG

82'  R. Franke

 

Nach zwei sieglosen Partien in Folge, konnte Blau-Schwarz endlich wieder einen 3er einfahren. Im Derby gegen Ortsnachbar Droyßig siegte der SVW durch die Treffer von T. Karkein, S. Braun, R. Franke und durch ein Eigentor der DSG mit 4:2. Ein Erfolg, der der zuletzt geschundenen SVW-Seele gut tun sollte.
Am kommenden Wochenende findet dann das letzte Heimspiel der Saison statt. Zu Gast ist die Eintracht aus Theißen. Wetterzeube hofft auf zahlreiche Unterstützung.

 

Aufstellung:

 

D. Sieler - S. Braun, T. Struckmann, R. Hopfe (M. Lindenthal) - M. Knoll, S. Schlag (C), T. Karkein, C. Röder, M. Franke - R. Franke (T. Schlag), C. Nötzel

 

SVW unterliegt Langendorf

 

SV Wetterzeube - Grün-Weiß Langendorf  1:3 (1:2)

 

 

12` R. Franke

 

 

Aufstellung:

 

D. Sieler - S. Braun, M. Franke, R. Hopfe - M. Knoll, S. Schlag (C), T. Karkein, M. Lindenthal, C. Röder - R. Franke, T. Schlag (F. Jacob)

 

Ersatzgeschwächter SVW in Deuben chancenlos

 

Schwarz-Gelb Deuben - SV Wetterzeube  5:1 (4:0)

 

 

49` C. Nötzel

 

Punkteteilung in Borau

 

Blau-Weiß Borau - SV Wetterzeube  0:0

 

 

Aufstellung:

 

M. Lindenthal - S. Braun, R. Hopfe, T. Struckmann - D. Jacob, A. Karkein (C), M. Knoll, M. Franke, T. Schlag (T. Karkein) - R. Franke, C. Nötzel

 

SVW festigt den 2. Tabellenrang

 

SV Wetterzeube - SV Großgrimma II  2:1 (1:0)

 

 

43` C. Nötzel

61` M. Knoll

 

 

Mit einer überschaubaren Leistung erkämpften sich unser Blau-Schwarzen 3 Punkte gegen die zweite Mannschaft aus Großgrimma und bleiben dadurch vorerst auf dem 2. Tabellenplatz. Beide Mannschaften begegneten sich in einer umkämpften Partie über die gesamte Spielzeit auf Augenhöhe, wobei man jedoch eingestehen muss, dass die Gäste aus Großgrimma ein deutliches Chancenplus hatten, welches jedoch nicht in zählbares umgemünzt werden konnte. Wetterzeube hingegen gelang dies besser. So war es SVW-Bomber C. Nötzel, der in Hälfte eins nach Vorarbeit von M. Knoll nur noch zur Führung einschieben musste. Nach der Pause erhöhte Großgrimma den Druck und erspielte sich zahlreiche und hochprozentige Torchancen, doch wieder war es der SVW der netzte. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld durch einen Gästekicker, marschierte R. Franke mit Ball am Fuß auf das gegnerische Gehäuse, passte im Folgenden auf C. Nötzel, welcher gekonnte per Flanke auf M. Knoll schob und dieser fackelte nicht lang und drückte das Leder in die Maschen. Der SVW konzentrierte sich nun zusehends auf die Defensive und Torgefahr konnte im weiteren Spielverlauf nur durch Konter ausgestrahlt werden. Großgrimma gab sich hingegen nicht auf und erspielte sich weiterhin gute Chancen, doch D. Sieler war stets auf dem Posten. Einmal musste er sich dann doch geschlagen geben. Nach einer Ecke erzielten die Gäste den verdienten Anschlusstreffer und drängten nun auf den Ausgleich, doch die Defensive des SVW hielt den Angriffen stand und rettete die knappe Führung über die Zeit. Der SVW bedankt sich bei allen Anhängern für die Unterstützung.

 

Mit sportlichem Gruß!

 

 

Aufstellung:

 

D. Sieler - S. Braun, C. Röder, T. Struckmann (M. Oelmann) - A. Karkein (C), D. Jacob, T. Schlag, M. Knoll, M. Franke - R. Franke (M. Lindenthal), C. Nötzel

 

SVW dreht Partie und klettert auf Rang 2

 

SV Wetterzeube - SG Meineweh/Osterfeld II  3:2 (1:1)

 

 

21` R. Franke

81` C. Nötzel

88` C. Nötzel

 

 

Aufstellung:

 

D. Sieler - R. Hopfe (S. Braun), T. Struckmann (T. Kammel), Mario Franke - M. Knoll, M. Lindenthal, T. Karkein, M. Oelmann, C. Röder - R. Franke (T. Schlag), C. Nötzel (C)

 

Mit Kampf und Leidenschaft auf Tabellenplatz 3

 

SV 1893 Kretzschau - SV Wetterzeube  0:2 (0:1)

 

 

40` R. Franke

82` C. Nötzel

 

 

Wenige Tage nach dem Sieg gegen die DSG waren unsere Derbyhelden zu Gast in Kretzschau. Da die letzte Partie erst 48 Stunden her war, reiste man dementsprechend mit müden Beinen und auch etwas ersatzgeschwächt an. Nichts desto trotz war das selbstgesteckte Ziel 3 Punkte zu entführen. Der SVW agierte über die gesamte Spielzeit defensiv und man versuchte über Konter zum Führungstreffer zu gelangen. Kretzschau startete besser in die Partie und hatte zu Beginn auch die besseren Chancen. Nach und nach stand der SVW stabiler in der Defensive und ließ kaum noch was zu. Nach einer Ecke durch M. Oelmann und ein wenig gestocher im Strafraum landete der Ball vor den Füßen von R. Franke, welcher gekonnt zur Führung einschob. Von da an verwaltete Wetterzeube die Führung, in der Hoffnung im weiteren Verlauf noch nachlegen zu können. So kam es dann auch. Nach einem Abschlag der Kretzschauer köpfte A. Karkein den Ball in den Lauf von C. Nötzel, welcher seinen Gegenspieler abschüttelte und dann den Schlussmann mit einem sehenswerten Lupfer bezwang. Die restliche Spielzeit hinweg stand die Defensivarbeit im Vordergrund mit dem Ziel die "Null muss stehen". Dies sollte auch gelingen, denn nach 90 gespielten Minuten hieß es 0:2 für den SVW. Insgesamt eine sehr starke Leistung, wenn man bedenkt, das die letzte Partie erst 48 Stunden zurück lag. Am kommenden Wochenende begrüßt man im Elstertalstadion die zweite Mannschaft aus Osterfeld, gegen welche man in der laufenden Saison die höchste Niederlage kassierte. Diese gilt es, auf dem eigenen Grün wieder gut zu machen.

Mit sportlichem Gruß!

 

 

Aufstellung:

 

D. Sieler - M Heidrich, T. Struckmann, M. Franke - D. Jacob, A. Karkein (C), M. Lindenthal (S. Braun), M. Oelmann, T. Schlag - R. Franke, C. Nötzel

 

DERBYSIEGER!!!

 

SV Wetterzeube - Droyßiger SG  3:1 (2:1)

 

 

33` T. Kammel

44` T. Karkein

75` C. Nötzel

 

 

Am Ostersamstag begrüßte der SVW den Nachbarn aus Droyßig im Elstertalstadion und wollte die gute Bilanz von 2 Siegen, 3 Unentschieden und einer Niederlage aus den letzten 6 Spielen im positiven Sinne ausbauen. Nach umkämpften 90 Spielminuten, konnte diese Aufgabe auch als erfüllt betrachtet werden. Jedoch begann die Partie anders als erhofft, denn nach einem zu kurz geratenem Abschlag von D. Sieler kam der Ball zu einem Kicker aus dem Nachbarort, dieser fackelte nicht lange und erzielte per Traumtor den Führungstreffer. Etwas überraschend, da sich die Partie bis dahin arm an Abschlüssen zeigte. Der SVW investierte daraufhin mehr und kam zusehends besser ins Spiel. Man erlangte zunehmend die Oberhand im Mittelfeld und kontrollierte dadurch nun auch Ball und Gegner. Unsere Blau-Schwarzen erspielten sich nun auch sehenswerte Torchancen, doch der Droyßiger Schlussmann war stets auf dem Posten und hielt die glückliche Führung vorerst noch fest. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf und einer präzisen Flanke in den Strafraum durch T. Karkein, stand T. Kammel perfekt und netzte ins lange Eck ein. Der verdiente Ausgleich! Wetterzeube steckte nicht auf und drängte auf die Führung, doch Endstation war immer beim Keeper der DSG. Kurz vor der Halbzeit fiel dann doch noch der verdiente Führungstreffer, eine hochgespielte Flanke landete bei T. Karkein, welcher den Ball sehenswert mit der Brust stoppte und ihn dann volley in Gehäuse beförderte. Die zweite Hälfte gingen unsere Wetterzeuber ruhiger an und man konzentrierte sich vermehrt auf die Defensive. Dies gelang gut, denn die DSG kam im weiteren Verlauf nur durch Fernschüsse zu Torabschlüssen, doch diese stellten für D. Sieler keine größere Gefahr dar. Droyßig agierte nun etwas offensiver, dies gab für den SVW Räume zum kontern, doch genutzt werden konnten diese leider nicht. Doch nach einem Freistoß durch M. Heidrich war es dann C. Nötzel, der am zweiten Pfosten lauerte und zur 3:1 Führung einschob. Danach hieß es für unsere Blau-Schwarzen "Ergebnis verwalten" und das tat man dann auch mit großer Hingabe und großem Kampf bis zum Abpfiff. Ein verdienter 3er, wie man abschließend sagen kann, welcher durch eine starke Teamleistung realisiert werden konnte.

Mit sportlichem Gruß!

 

 

Aufstellung:

 

D. Sieler - M. Heidrich, T. Struckmann, S. Braun (M. Lindenthal) - R. Hopfe, A. Karkein (C), T. Karkein (M. Oelmann), C. Röder, T. Kammel (M. Franke), R. Franke, C. Nötzel

 

SVW holt 3er in Keutschen

 

SV Keutschen - SV Wetterzeube  3:6 (1:4)

 

 

10` T. Kammel

29` M. Knoll

36` T. Kammel

40` M. Heidrich

56` R. Franke

67` M. Franke

 

 

Aufstellung:

 

D. Sieler - M. Heidrich, R. Hopfe, T. Struckmann - M. Knoll, D. Jacob, T. Karkein, T. Kammel (C), S. Braun -  M. Franke, R. Franke

 

SVW unterliegt Tröglitz

 

SV Wetterzeube - TSV Tröglitz  0:2 (0:2)

 


Seit Oktober letzten Jahres waren unsere Blau-Schwarzen auf dem heimischen Grün ungeschlagen, doch gegen einen stark aufspielenden Tabellenführer aus Tröglitz, war der SVW chancenlos. Man konnte die Gäste zwar weitestgehend, durch hingebungsvolles verteidigen, vom eigenen Gehäuse fernhalten, doch dadurch waren eigene Torchancen Mangelware. Hin und wieder rutschte zwar ein Ball durch die kompakte Tröglitzer Defensive, doch dies sollte für die Gäste keine Konsequenzen haben. Unsere Kicker vom SVW zeigten über die gesamten 90 Minuten eine sehr kampf- und laufstarke Partie und versuchten ihr eigenes Spiel durchzubringen, jedoch war das am vergangenen Samstag gegen den Aufstiegsfavorit aus Tröglitz nicht möglich. Tröglitz kontrollierte die Partie und gewann verdient mit 0:2.
Am kommenden Samstag ist der SVW zu Gast in Keutschen und will nach der vergangenen Niederlage wieder punkten. Man kann davon ausgehen, dass der SVW dort auch wieder offensiver und spielstärker auftreten wird.

Mit sportlichem Gruß!

 

 

Aufstellung:

 

D. Sieler - M. Heidrich, R. Hopfe, T. Struckmann, S. Braun - A. Karkein (C), T. Kammel, T. Karkein, C. Röder, M. Oelmann - T. Schlag (M. Lindenthal)

 

Glanzlos zu 3 Punkten

 

SV Wetterzeube - Heuckewalder SV  2:1 (1:0)

 

 

11` T. Karkein

62` C. Nötzel

 

 

Am 27.02. gastierte der Heuckewalder SV im Elstertal-Stadion, mit dem Ziel die Wetterzeuber Siegesserie zu unterbrechen und 3 Punkte zu entführen. Doch die erneut sehr stark aufspielende SVW Defensive machte diese Pläne zu nichte. Wetterzeube spielte in der Offensive ungewohnt unsicher und leistete sich zahlreiche Fehlpässe, daher versuchte man es überwiegend mit langen Bällen in die Spitze und konnte so auch einige Fehler in der Hintermannschaft der Gäste erzwingen. Zusätzlich zeigten sich Standards als probates Mittel. So kam es auch zum Führungstreffer durch T. Karkein. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld sprang der Ball an Freund und Feind vorbei und T. Karkein versenkte am zweiten Pfosten zur verdienten Führung. Im weiteren Verlauf kam der SVW zu mehreren zahlreichen und hochkarätigen Chancen, konnte diese aber nicht nutzen. Ein ansonsten gewohnt spielstarker HSV überzeugte während des gesamten Spiels hauptsächlich mit Lamentieren und Meckern über Schiedsrichterentscheidungen und ganz besonders mit Unsportlichkeiten, die leider vom Schiedsrichter übersehen wurden. Nach dem Seitenwechsel waren Torraumszenen zunehmend Mangelware. So war es auch etwas überraschend, als es dem SVW gelang die Führung nach oben zu schrauben. Nach Pass auf C. Nötzel scheiterte dieser erst am Gästekeeper, doch beim zweiten Versuch machte er es besser und netzte zum 2:0 ein. Kurz vor Spielende gelang dem HSV noch der Anschlusstreffer, bei dem D. Sieler keine sonderlich gute Figur machte. Dies sollte aber keine weiteren Konsequenzen mit sich bringen, denn wenige Minuten später war Schluss.

Zusammengefasst kann man sagen, dass der Sieg des SVW trotz überschaulicher Leistung durchaus verdient ist, denn allein in der ersten Hälfte hätte man deutlich führen können, hätte man seine Torchancen besser genutzt. Am kommenden Wochenende muss dennoch eine deutliche Leistungssteigerung her, denn dann ist man zu Gast beim direkten Konkurrenten aus Kretzschau.

 

Mit sportlichem Gruß!

 

 

Aufstellung:

 

D. Sieler - R. Hopfe, S. Braun, T. Struckmann - M. Knoll (C. Roeder), T. Kammel, M. Oelmann, M. Franke (T. Schlag), T. Karkein - C. Nötzel (C), R. Franke

 

Information für alle Mitglieder des SVW

 

Am 27.02.2016, um 17Uhr, findet die Jahreshauptversammlung des SVW im Sportlerheim in Wetterzeube statt.

 

C. Nötzel furios

 

SV Wetterzeube - Eintracht Profen II  4:2 (2:2)

 

 

13` C. Nötzel

19` C. Nötzel

53` C. Nötzel

88` C. Nötzel

 

 

Der Sportverein Wetterzeube ist mit einer starken Leistung in die Rückrunde der laufenden Saison gestartet. Zu Gast im Elstertal-Stadion war die zweite Mannschaft der Eintracht aus Profen. Zu Beginn der Partie zeigten sich beide Mannschaften noch etwas nervös und leisteten sich leichte Ballverluste, dies war aber sicher der langen Winterpause geschuldet. Mit zunehmender Spieldauer stieg auch die Qualität der Partie. Der SVW bekam zusehends mehr Druck auf Ball und Gegner und zeigte nun ansehnlichen Kombinationsfußball. Die erste richtige Torchance hatte jedoch der Gast aus Profen und diese wurde auch eiskalt in ein Tor umgemünzt. Unsere Blau-Schwarzen ließen sich davon aber nicht beeindrucken und behielten die Oberhand in der Partie. Nun konnten auch nach und nach mehr Torchancen kreiert werden. Nach sehenswertem Spielzug, durch alle Mannschaftsteile, fiel dann auch der verdiente Ausgleich durch C.Nötzel. Vom Ausgleich beflügelt lief der SVW weiterhin gegen die Profener Defensive an und belohnte sich nur wenige Minuten nach dem Ausgleich für eine bis dahin starke Mannschaftsleitung mit dem Führungstreffer. Und wieder war es C. Nötzel, welcher nach starker Vorarbeit von M. Oelmann einschob. Der Sportverein kontrollierte Partie und Gegner und spielte auf das dritte Tor, welches aber durch mangelhafte Chancenverwertung vorerst noch nicht fallen sollte. Mit den Köpfen schon in der Kabine kassierte man kurz vor der Pause überraschend den Ausgleich durch einen Fernschuss, welchen man problemlos in die Kategorie „Traumtor“ einordnen kann. Die zweite Hälfte begann wie die erste aufhörte, der SVW lief an und spielte sich gute Tormöglichkeiten heraus, doch es mangelte an gefährlichen Abschlüssen. Manchmal brauch es auch einfach ein wenig Glück, wenn es mit Einsatz und Willen nicht klappen will. So kam es dann auch, als C. Nötzel eine Flanke über den Schuh rutschte, sie dadurch etwas auf Abwege gelang und ihren Platz am zweiten Pfosten in den Maschen fand. Ein schöner Treffer, wie man anmerken muss, wenn auch glücklich erzielt. Profen betrieb nun mehr Aufwand um wenigstens einen Punkt aus Wetterzeube entführen zu können. Doch mehr als Fernschüsse kamen nicht zu Stande. Dies war der bockstarken Defensive um M. Heidrich geschuldet, welche kaum Torabschlüsse zuließ. Die Schüsse, die den Weg zum Wetterzeuber Gehäuse fanden, pflückte D. Sieler sicher aus der Luft. Kurz vor Spielende konnte der SVW noch einmal zuschlagen und das Ergebnis noch nach oben schrauben. Wie sollte es auch anders sein, wieder war es C. Nötzel, der nach langem Ball in die Spitze entscheidend nachsetzte, den Torhüter der Gäste somit bedrängte und dessen Abschlag mit dem Kopf ins Gästegehäuse abfälschte. Kurz darauf war dann Schluss. Zusammenfassend kann man sagen, dass der SVW über fast die gesamte Spieldauer eine sehr starke Leistung zeigte, sowohl defensiv, als auch offensiv und so zu einem verdienten Sieg kam. Unsere blau-schwarzen Kicker bedanken sich bei den anwesenden Fans für die Unterstützung.

 

Mit sportlichem Gruß!

 

 

Aufstellung:

 

D. Sieler - M. Heidrich, T. Struckmann, R. Hopfe - S. Braun, M. Knoll, M. Oelmann, T. Karkein, M. Franke - R. Franke (T. Schlag), C. Nötzel (C)

 

Aller guten Dinge sind drei, M. Lindenthal zurück beim SVW

 

Der SVW kann nach dem Abgang von C. Koebe nun auch einen Neuzugang vermelden und zur Freude aller ist es M. Lindenthal, welcher beim SVW neue und bis dahin ungewohnte Wege gehen will und wird. Lindenthal, zuletzt in Diensten des SV Motor Zeitz, soll bei seinem Heimatverein auf ungewohnten Wegen agieren. Fast jeder Zeuber kennt ihn hauptsächlich als Torhüter und auf dieser Position wusste er auch immer zu überzeugen, sowohl mit Reaktionsfähigkeit als auch mit Spielstärke. Doch nun, zu seiner dritten Periode beim SVW, wird er den Kader der Blau-Schwarzen als Feldspieler verstärken. Wir sagen „Willkommen zurück“ und wünschen in der Heimat maximale sportliche Erfolge.

 Der Ball rollt wieder

 

Die Zeit des Schlemmen und Faulenzen ist vorbei, zumindest beim SVW. Denn unsere Blau-Schwarzen starten am morgigen Samstag in die Vorbereitung für die Rückrunde. Da es die erste Einheit im neuen Jahr sein wird, werden die Coaches des SVW das Augenmerk wohl besonders auf Konditions- und Kraftübungen legen.

Vergeblich wird man zum Trainingsstart unseren Kicker mit der Nummer 20 suchen. Dies hat einen einfachen Grund. Christian Koebe wechselt mit sofortiger Wirkung zu seinem Jugendverein SV Elstertal Silbitz/Crossen zurück. Zum jetzigen Zeitpunkt ein eher ungünstiger Moment, wie man anmerken muss. Der gesamte Sportverein möchte sich dennoch für die vergangenen erfolgreichen Jahre bedanken und wünscht für die Zukunft bestmögliche sportliche Erfolge.

 

Mit sportlichem Gruß!

 

 

 

 

 

 

Der Sportverein Wetterzeube wünscht seinen Mitgliedern, Sponsoren und Anhängern besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!!!

Information für alle Blau-Schwarzen

 

 

Jedes Jahr, zur gleichen Zeit kommen zahlreiche Anhänger unserer Blau-Schwarzen aus allen Ecken und Winkeln Deutschlands zusammen um am traditionellen Weihnachtskick teilzunehmen :-)

...so auch wieder dieses Jahr.

 

 Wann?

26.12.2015, 14Uhr

 

Wo?

Turnhalle Wetterzeube

 

Was ist mitzubringen?

gute Laune, Sportsachen und "Durstlöscher"

 

 

SVW verabschiedet sich in die Winterpause

 

Da die letzte Partie des Jahres 2015, das DERBY gegen die SG Droyßig, erneut abgesagt werden musste dürfen sich unsere Wetterzeuber Kicker bereits früher als gedacht in die verdiente Winterpause verabschieden. Die Partien gegen die SG Droyßig und die zweite Mannschaft der Eintracht aus Profen (20.02.2016) werden somit im neuen Jahr nachgeholt.

Der SVW kann unterm Strich auf eine gute Hinrunde zurückblicken. Hin und wieder musste man zwar kleine Dämpfer hinnehmen, was zum Teil auch den vielen Ausfällen geschuldet war, aber im Großen und Ganzen präsentierte man sich in einer guten Verfassung. Aktuell belegt der Sportverein Wetterzeube den 5. Tabellenplatz, hat aber aufgrund der vielen Spielabsagen zwei Spiele weniger als die Tabellennachbarn. Mit einer Bilanz von 7 Siegen, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen aus 13 gespielten Partien kann man sich jedoch zufrieden geben. Lediglich bei dem aktuellen Torverhältnis sollte man eine Besserung anstreben. So stehen 32 geschossenen Toren fast genauso viele Gegentreffer gegenüber, nämlich 27. Das sind im Schnitt 2 Gegentore pro Partie und für Wetterzeuber Verhältnisse ist das zu viel. Auf diese Problematik wird Coach Knoll sowohl während der Trainingsarbeit in Vorbereitung für die Rückrunde als auch in den Testspielen besonderes Augenmerk legen müssen. Unsere Wetterzeuber Kicker starten am 30.01.2016 wieder ins Training und das erste Testspiel wird voraussichtlich am 13.02.2016 stattfinden, jedoch steht ein Gegner aktuell noch nicht fest.

Vorausschauend kann man sagen, dass sich der SVW in der Rückrunde in einer guten Form zeigen wird und vielleicht schafft man es in der Tabelle noch ein wenig nach oben zu klettern.

 

Mit sportlichem Gruß!

 

C. Nötzel schießt SVW zum Sieg

 

VfB Zeitz - SV Wetterzeube  1:2 (1:1)

 

 

43`C. Nötzel

63`C. Nötzel

 

 

Im vorletzten Spiel, im Jahr 2015, trat der Sportverein Wetterzeube bei dem VfB Zeitz an und man wollte die aktuelle Serie, von 4 Spielen in Folge ohne Niederlage, ausbauen. Die Partie begann, seitens der Wetterzeuber, sehr verhalten. Man bekam in der ersten halben Stunde kaum Kontrolle über Ball und Gegner. Der VfB Zeitz hingegen startete wie die Feuerwehr und erspielte sich mit ansehnlichen Passkombinationen Chance um Chance. Jedoch hieß die Endstation immer und immer wieder D. Sieler. Der Keeper der Wetterzeuber präsentierte sich in Topform und war über die gesamten 90 Spielminuten ein sicherer Rückhalt für seine Vordermänner. Nach langem Ball der Zeitzer Hintermannschaft wirkte die Wetterzeuber Defensive etwas ungeordnet und man kassierte den bis dahin verdienten Gegentreffer. Nachdem R. Marx vorerst noch mit seinem Abschluss am Wetterzeuber Defensivverbund scheiterte, zielte er beim zweiten Versuch besser und drosch das Leder in die Maschen. Der SVW konnte sich nicht beklagen, denn die bis dahin gezeigte Leistung hätte, wenn man es mit einer Schulnote ausdrücken müsste, nicht einmal für ein „ausreichend“ genügt. Nach dem Gegentreffer fand man dann endlich die nötige Ordnung in der Zentrale und man erlangte zunehmend die Kontrolle über das Geschehen. Man konnte nun auch mehr Druck auf das gegnerische Gehäuse aufbauen und kam so zu kleineren Chancen. Nach einem Ballgewinn in der SVW-Defensive fand dann M. Oelmann mit präzisem Steilpass C. Nötzel, welcher mit Ball am Fuß auf das Zeitzer Gehäus stürmte und zum Ausgleich einschob. Dies sorgte für zunehmend Selbstvertrauen bei den Wetterzeuber Kickern und nach der Pause spielte man freier auf, was einen positiven Effekt auf die Partie hatte, denn beide Mannschaften begegneten sich jetzt auf Augenhöhe und es entwickelte sich eine sehenswerte Partie, wobei man nun aber anmerken muss, das der SVW der Führung näher war als der VfB Zeitz. Man spielte konzentrierter nach vorn und war in den Zweikämpfen energischer. Der SVW erarbeitet sich zunehmend hochkarätige Chancen blieb bis dahin aber erfolglos. So war es beispielsweise T. Karkein, der nach blitzschnellem Konter den Ball etwas zu hoch ansetzte und ihn über den Querbalken schlenzte. Kurz darauf tankte sich T. Kammel durch die Zeitzer Defensive, traf aber im entscheidenden Moment den Ball nur halb und verzog somit. Mit Blick auf den möglichen 3er versuchte man es sogar mit Kunststücken, so war es C. Nötzel, der einen Wetterzeuber Abschlag mit der Hacke auf R. Franke verlängerte, doch dieser konnte diese schöne Aktion nicht mit einem Torerfolg veredeln. Wenige Minuten später war es dann soweit. Nach einem Freistoß von C. Koebe stand C. Nötzel goldrichtig und netzte zum nunmehr verdienten Führungstreffer ein. Die Belohnung für eine starke zweite Halbzeit. Der SVW beschränkte sich nun zunehmend auf die Defensive und setze mit schnellen Kontern immer wieder Nadelstiche. Jedoch konnte man das Ergebnis nicht in die Höhe schrauben. Dem VfB Zeitz gelang nun nicht mehr viel, was auch der aufopferungsvollen Defensivarbeit der Wetterzeuber Mannschaft geschuldet war und so blieb es beim 2:1 Auswärtserfolg für den SVW.

 Der Sportverein Wetterzeube bedankt sich bei den mitgereisten Fans für die Unterstützung und hofft die beachtliche Bilanz von 4 Siegen und einem Unentschieden aus den letzten 5 Partien, im letzten Spiel des Kalenderjahres, ausbauen zu können.

 

Mit sportlichem Gruß!

 

 

Aufstellung:

 

D. Sieler - R. Hopfe, M. Heidrich, D. Jacob - S. Braun, C. Koebe, T. Kammel (C) (R. Franke), M. Oelmann, M. Knoll - C. Nötzel, T. Karkein

 

Information für alle Fans des SVW


Die Partie gegen die zweite Mannschaft der Eintracht aus Profen, welche am 05.12.2015 um 13Uhr angepfiffen werden sollte, fällt aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes im Breitenbacher Waldstadion aus. Da die Partie auch nicht gedreht werden konnte, werden beide Mannschaften wohl erst im neuen Jahr aufeinander treffen. Ein genauer Termin steht momentan noch nicht fest.


Mit sportlichem Gruß!


SV Wetterzeube mit Punktgewinn

 

Eintracht Theißen - SV Wetterzeube  2:2 (1:1)

 

 

23`M. Heidrich

77`C. Nötzel

 

 

Am vergangenen Samstag gastierte der SVW bei der Eintracht aus Theißen, mit dem Ziel den 4. Sieg in Folge einzufahren. Dies sollte den Kickern aus Wetterzeube jedoch verwehrt bleiben. Beide Teams wollten auf schlecht bespielbarem Geläuf und bei starkem Wind Fehler vermeiden und so begann die Partie sehr schleppend. Nach und nach traute man sich mehr zu und beide Mannschaften versuchten den Ball laufen zu lassen. Wobei man klar sagen muss, das die Theißner damit weniger Probleme hatten als die Kicker des SVW's. Jedoch blieben erwähnenswerte Spielzüge oder Torraumszenen, zum Leidwesen der angereisten Fans auf beiden Seiten und über weite Strecken, Mangelware. Etwas überraschend gelang dem SVW, durch einen Freistoß, die bis dahin glückliche Führung. M. Heidrich legte sich die Kugel am Strafraum bereit und versenkte das Leder im Netz. Anstatt sich nun auf Ergebnisverwaltung zu beschränken und zu versuchen das Ergebnis bei schlechten Platzverhältnissen über die Zeit zu bringen wollte der SVW weiter nach vorn spielen. Dies sollte sich rächen. Nach einem Ballverlust im Angriff, kam es wie es kommen musste und der SVW wurde eiskalt durch die Heimmannschaft ausgekontert und kassierte den Ausgleich. Nach der Halbzeit schien es, als hätten sich die Wetterzeuber bereits mit dem Punkt zufrieden gegeben und als wäre man mit den Köpfen noch in der Kabine. Einfachste Bälle versprangen oder fanden den eigenen Mitspieler nur bedingt und auch den nötigen Biss suchte man vergeblich. Bei den Sportfreunden aus Theißen blieb dies nicht unbemerkt und so versuchten sie noch einmal Druck aufzubauen, um vielleicht noch den Lucky Punch zu setzen. Diesen konnten sie dann auch landen. Nachdem man zuvor noch am Pfosten scheiterte, musste SVW Keeper Sieler wenige Minuten später doch noch hinter sich greifen. Nach einem Eckball schraubte sich Theißens Kapitän am zweiten Pfosten nach oben und köpfte unbedrängt zur verdienten Führung ein. Das schien als eine Art "Wachmacher" im Wetterzeuber Team zu wirken und so bemühte man sich wenigstens noch einmal um den Ausgleich. Der SVW spielte nun druckvoller und drängte auf das 2:2. Welches kurze Zeit später dann auch fallen sollte. Nach einem Freistoß, getreten durch T. Karkein, köpfte C. Nötzel zum Ausgleich ein. Kurz vor Spielende war es nochmal C. Nötzel, der scheiterte jedoch mit schönem Schlenzer ins lange Eck am Torhüter der Theißener. Dies wäre dann aber auch des Guten zu viel gewesen. Danach war dann Schluss und beide Teams retteten sich unter die warmen Duschen. Insgesamt muss man sagen, dass der SVW nach einer sehr überschaubaren Leistung mit dem einen Punkt zufrieden sein muss. Am kommenden Samstag begrüßt man dann die zweite Mannschaft der Eintracht aus Profen im Breitenbacher Waldstadion und man kann davon ausgehen, dass sich der SVW dann in einer besseren Form präsentieren wird.

Mit sportlichem Gruß!

 

 

Aufstellung:

 

D. Sieler - T. Struckmann, M. Heidrich, R. Hopfe - A. Karkein, M. Knoll, T. Kammel (C), M. Oelmann, C. Koebe (T. Karkein) - R. Franke, C. Nötzel

 

Information für alle Fans des SVW

 

Aufgrund der Wetterverhältnisse der letzten Tage wurde die Partie zwischen der Droyßiger SG und dem SV Wetterzeube, welche am 21.11.15 um 14Uhr angestoßen werden sollte, im Einverständnis beider Vereine abgesagt. Man wolle somit vermeiden, dass die Spielstätten beider Mannschaften unnötig in Mitleidenschaft gezogen werden. Die Partie wird voraussichtlich am 19.12.2015 nachgeholt.

 

Mit sportlichem Gruß!

 

SVW feiert dritten Sieg in Folge

 

SV Wetterzeube - Blau-Weiß Borau  4:1 (3:1)

 

 

20`R. Franke

32`S. Braun

45`C. Nötzel

80`R. Franke

 

 

Auf schwierigem Geläuf tat sich der SVW gegen die Gäste aus Borau in den ersten Minuten des Spiels schwer. Man zeigte sich bei langen Bällen, welche die hochgewachsenen Stürmer der Gäste geschickt verlängerten, in der Defensive sehr anfällig. So konnte Blau-Weiß Borau zu Beginn der Partie sogar ein kleines Chancenplus aufweisen. Doch Abwehrchef M. Heidrich erkannte die Problematik schnell, lies sich bei langen Bällen ein wenig fallen und konnte so besser auf die gegnerischen Pässe reagieren. Der SVW wirkte nun gefestigter und versuchte sein Kurzpassspiel aufzuziehen, doch dies gestaltete sich durch die schlechten Platzverhältnisse schwierig. Entweder scheiterte man bereits beim Aufbauspiel oder der letzte Pass saß nicht. Doch nach und nach gewöhnte man sich an die Bedingungen, spielte flüssiger auf und kombinierte sich zunehmend vor das gegnerische Tor. Nachdem man mehrfach am Keeper der Gäste scheiterte, war es R. Franke, der den Aufwand, den die Wetterzeuber Kicker nun betrieben, belohnte und nach Vorarbeit von C. Nötzel zur Führung einschob. Der SVW wollte sofort nachlegen und lief weiter gegen die Defensive der Gäste an, aber man konnte keine der herausgespielten Chancen verwerten. Nach sehenswerter Passstaffe auf der linken Seite, über mehrere Stationen, gelangte der Ball zu S. Braun, welcher freistehend vor dem gegnerischen Gehäuse zur 2-Tore-Führung einnetzte. Wetterzeube wurde im weiteren Spielverlauf sicherer und lies kaum noch Chancen zu. Die Gäste strahlten hauptsächlich bei Standards Gefahr aus und so gelangte ihnen sogar der Anschlusstreff. Nach einem scharf getretenen Freistoß flog der Ball an Freund und Feind vorbei und schlug im Kasten des Wetterzeuber Keeper, D. Sieler, ein. Kurz vor der Pause sorgte dann C. Nötzel, durch einen cleveren Ballgewinn nach Fehlpass in der Borauer Defensive, für die erneute 2-Tore-Führung. Danach verabschiedeten sich beide Mannschaften in die Kabine. Mit der klaren Führung im Rücken beschränkten sich unsere Blau-Schwarzen nun auf Konterfußball, aber klare Chancen blieben aus. Blau-Weiß Borau steckte hingegen nicht auf und drängte auf den Anschlusstreffer, doch die Angriffe der Gäste verpufften in der Defensive der Wetterzeuber. Gegen Ende der zweiten Halbzeit baute der SVW das Ergebnis sogar noch einmal aus und erhöhte auf 4:1. Nach starker Einzelleistung unseres Kapitäns, T. Kammel, brauchte R. Franke das runde Leder nur noch über die Linie drücken. Danach passierte nicht mehr und der Schiedsrichter H. Kups pfiff die Partie ab.

Der Sportverein Wetterzeube bedankt sich für die Unterstützung der angereisten Fans und hofft die Serie von 3 Siegen in Folge am kommenden Samstag, im Derby gegen die Droyßiger SG, ausbauen zu können.

 

Mit sportlichem Gruß!

 

 

Aufstellung:

 

D. Sieler - R. Hopfe, M. Heidrich, T. Struckmann - A. Karkein, D. Jacob (M. Franke), T. Kammel (C), T. Karkein, S. Braun - R. Franke (T. Schlag), C. Nötzel

 

SV Wetterzeube weiter auf Kurs

 

Grün-Weiß Langendorf – SV Wetterzeube  1:4 (0:3)

 

 

16` C. Nötzel

18` R. Franke

23` M. Knoll

51` M. Oelmann

 


Am 12. Spieltag traf der SV Wetterzeube auf Grün-Weiß Langendorf und wollte nach dem verdienten Sieg gegen den SV Deuben, am vergangenen Wochenende, nachlegen. Der SVW startete gegen bis dahin unbekannte Langendorfer sehr konzentriert. Man war bemüht dem Spiel von der ersten Minute an den eigenen Stempel aufzudrücken. So versuchte man mit einer guten Mischung aus Kurzpassspiel und langen Bällen Lücken in der Langendorfer Defensive zu finden. Nach schöner Passstafette zwischen T. Karkein und C. Röder gelangte der Ball zu C. Nötzel. Dieser umspielte seinen Gegenspieler und netzte trocken von der Strafraumgrenze ins kurze Eck ein. Zwei Minuten später konnte der SVW das Ergebnis sogar auf 0:2 hochschrauben. T. Struckmann, der mit gefühlt 100% gewonnenen Zweikämpfen zum „Man of the Match“ avancierte, erkämfte abermals den Ball und passte umgehend auf T. Karkein, der mit scharfen Pass in die Schnittstelle der Viererkette der Langendorfer R. Franke schickte, welcher zur verdienten 0:2 Führung einschob. Auch bis zum nächsten Treffer der Wetterzeube dauerte es nicht lange. Nach Foulspiel an M. Oelmann, Höhe der Mittellinie, legte sich unser Abwehrchef M. Heidrich den Ball zurecht und hob den Ball in den 16er der Heimmannschaft. M. Knoll stand goldrichtig und köpfte in feinster Horst Hrubesch Manier sehenswert ein. Der SVW nahm nun etwas das Tempo heraus und wartete auf Konter, doch bis zur Halbzeitpause passierte nichts mehr. Nur wenige Minuten nach der Halbzeit machte der SVW den Sack zu und erhöhte auf 0:4. Nach einem Einwurf auf C. Nötzel, passte dieser scharf in die Mitte, wo M. Oelmann einschob. Im weiteren Spielverlauf kam nun auch Grün-Weiß Langendorf zu guten Möglichkeiten, welche aber immer noch rechtzeitig und entscheidend durch die Wetterzeuber Defensive gestört werden konnten. Wetterzeube beschränkte sich nun zunehmend auf Konter und man hätte dadurch das Ergebnis auch noch etwas in die Höhe schrauben können, aber man scheiterte entweder am Langendorfer Keeper oder zeigte sich zu verspielt vor dem Kasten. So blieb es vorerst beim 0:4 Zwischenstand. Kurz vor Spielende kam Grün-Weiß Langendorf durch Unstimmigkeiten im Wetterzeuber Mittelfeld zum Anschlusstreffer. Aber dies sollte für den weiteren Spielverlauf keine Folgen haben und so endete die Partie 1:4 und unsere Blau-Schwarzen fuhren den zweiten 3er in Folge ein.

 

Mit sportlichem Gruß!

 

 

Aufstellung:

 

D. Sieler - T. Struckmann, M. Heidrich, R. Hopfe - M. Knoll, A. Karkein, T. Kammel (C) (C. Röder), T. Karkein, M. Oelmann (S. Braun) - R. Franke, C. Nötzel (C. Koebe)

 

Starker SVW überrascht Schwarz-Gelb Deuben

 

SV Wetterzeube - Schwarz-Gelb Deuben  3:2 (0:1)

 

 

47` A. Karkein

54` T. Kammel

86` R. Franke

 

 

Pünktlich zu Halloween vertreibt der SVW die bösen Geister der letzten Spiele und präsentierte sich gegen Kreisoberligaabsteiger Schwarz-Gelb Deuben in einer glänzenden Verfassung.

Schon zu Beginn der Partie war klar, was die Marschrute für die kommenden 90 Minuten sein soll. Mit Kampf, Einsatz, Leidenschaft und der nötigen Gier zum 3er. Der SVW legte ab der ersten Minute los wie die Feuerwehr und erspielte sich sofort eine sehenswerte Torchance. T. Kammel scheiterte jedoch mit seinem Kopfball am Querbalken. Nach und nach begegneten sich beide Teams in einer temporeichen Partie auf Augenhöhe. Nach einem Eckball erzielten die Gäste, etwas glücklich, den Führungstreffer. Jedoch ging diesem Treffer ein klares Foulspiel voraus, was der ansonsten souveräne Schiedsrichter übersah. Beide Mannschaften zeigten sich im weiteren Verlauf sehr spielstark und kombinationssicher, doch der letzte, entscheidende Pass fehlte beiderseits. Kurz nach der Halbzeitpause belohnten sich endlich unsere Blau-Schwarzen, für den bis dahin aufopferungsvollen Kampf. Nach einer scharf geschlagenen Ecke durch C. Koebe köpfte A. Karkein wuchtig zum verdienten Ausgleich ein. Beflügelt durch den Ausgleich hatte nun der SVW die Oberhand und baute nach und nach mehr Druck auf die Gäste aus. Nach einem Fehler in der Deubener Hintermannschaft, fällt der Ball etwas glücklich auf den Fuß unseres Kapitäns, T. Kammel, welcher dann die Pille sehenswert von halb-linker Position ins lange Eck schlenzte. Die verdiente Führung! Der SVW bekam Aufwind und drückte nun auf das 3. Tor. Mitten in diese Drangphase hinein, ertönte nach einer Bogenlampe der Gäste in den 16er der Blau-Schwarzen ein Pfiff und es gab zur Überraschung der Wetterzeuber Kicker Elfmeter für Deuben, welcher sicher verwandelt wurde. Der SVW steckte jedoch nicht auf und spielte weiter auf Sieg, ganz nach dem Motto: „Aufstehen, Mund abputzen, weitermachen!“. Nach einem schnell gespielten Konter unseres SVW`s wurde C. Nötzel durch den Torwart im Strafraum hart gefoult. Dies konnte nur eins zur Folge haben, einen Strafstoß. M. Heidrich trat an, doch er verzog leicht und verschoss. Das sollte aber kein Grund dafür sein, sich mit einem Punkt zufrieden zu geben. Wetterzeube drückte weiter auf den Siegtreffer, welcher in der 86. Spielminute fiel. C. Koebe steckte super per Außenriss auf seinen kongenialen Mannschaftskameraden T. Karkein durch, welcher mit seinem Lupfer aber am stark parierenden Keeper der Deubener scheiterte. Der Ball bleib aber im Spiel und landete bei R. Franke, der trocken ins lange Eck abschloss. Er belohnte damit sich und seine Teamkameraden für eine leidenschaftliche und kämpferisch überragende Leistung. Kurz vor Spielende war auch noch einmal der Torhüter unseres SVW`s, D. Sieler, gefordert und hielt mit einer Glanzparade den Sieg fest. Kurz darauf war Schluss und der SVW konnte einen verdienten 3er verbuchen.

Der SVW bedankt sich bei den zahlreichen Fans und die super Unterstützung.

 

Mit sportlichem Gruß!

 

 

Aufstellung:

 

D. Sieler - R. Hopfe, M. Heidrich, T. Struckmann - A. Karkein, C. Koebe, T. Kammel (C), M. Knoll (T. Karkein), M. Oelmann (S. Braun) - R. Franke (Th. Schlag), C. Nötzel