Startseite

Wetterzeube kommt nicht über ein Remis hinaus

 

 

SV Wetterzeube - SV 1893 Kretzschau II          2 : 2  (2 : 1)

 


Zum ersten Heimspiel der neuen Saison begrüßte der SVW die zweite Auswahl des SV 1893 Kretzschau. Genau wie der SVW waren auch die Gäste aus Kretzschau in der laufenden Saison noch ungeschlagen. Dies sollte sich auch nach 90 Spielminuten nicht ändern. Trainer Thomas Karkein durfte jedoch nach 90 intensiven und verregneten Spielminuten durchaus zufrieden mit der Mannschaftsleistung seiner Mannen sein. Gegen einen gut organisierten Gegner aus Kretzschau fanden die Zeuber mit zunehmender Spieldauer zusehends ins Spiel und blieben über die gesamte Spielzeit die tonangebende Mannschaft, dies zeige sich jedoch leider nicht im Endergebnis. Trotz zahlreicher Torchancen in beiden Spielhälften blieben die spielentscheidenden Tore aus und somit das Spiel lange spannend und letztendlich reichte es „nur“ für ein 2:2 (13`P. Pfitzner, 42`C. Nötzel) und somit auch nur für eine Punkteteilung mit den Gästen aus Kretzschau.
Wille, Einsatzbereitschaft und Freude am Kicken waren erkennbar, lediglich an der Chancenverwertung sollte bis zum kommenden Wochenende gefeilt werden, denn dann hat man die SG Grün-Weiß Döschwitz/Droyßig II zu Gast und man möchte gern den ersten Heimsieg der noch so jungen Saison einfahren...

Mit sportlichem Gruß

 

Heimspiel

 

Liebe Freunde des runden Spielgerätes.

Am kommenden Samstag ist es endlich soweit. Nach über 3 Jahren, oder besser gesagt nach genau 1260 Tagen, bestreitet der SVW wieder ein Pflichtspiel auf heimischem Platz.

Gegner wird die starke zweite Mannschaft des SV Kretzschau sein, die ebenfalls mit 2 Siegen aus 2 Spielen gestartet ist und dazu noch ein beeindruckendes Torverhältnis von 10:2 vorzuweisen hat.

Kommt vorbei, für's leibliche Wohl wird gesorgt sein. Achtet aber bitte auch bei uns auf die bestehenden Hygieneregeln.

 

Bis Samstag

 

2 Spiele - 6 Punkte             

                                                                                                                                                                                          

SG Hohenmölsen II/Großgrimma III - SV Wetterzeube        2 : 4

 

Eintracht Profen II - SV Wetterzeube         1 : 3

 

 

2 intensive Spiele liegen nun hinter unseren Fußballern vom SVW, die nach 3 Jahren den Spielbetrieb in der Kreisklasse wieder aufgenommen haben. Ein perfekter Start, der durch viel Schweiß, Moral und Kampfgeist geprägt war. Im ersten Punktspiel traf man in Großgrimma auf die spielstarke SG. Dort konnte man sich durch Tore von Björn Bornschein (2) und Paul Pfitzner (2) durchsetzen und die ersten 3 Punkte mit nach Hause nehmen.

 

Nach einem spielfreien Wochenende reiste man dann ins Stadion des Friedens nach Profen. Dort erwartete den SVW keine minder schwere Aufgabe. Aber auch da konnte man durch Tore von Marcel Heidrich, Tobias Karkein und Paul Pfitzner einen Auswärtsdreier mit auf die Heimreise nehmen.

 

Am nächsten Wochenende steht dann das erste Heimspiel gegen die Kretzschauer Reserve an.

Über zahlreiche Unterstützung würden wir uns freuen.

 

Mit sportlichem Gruß

 

Wetterzeube gewinnt auch letzten Test gegen Thüringen Jena III

 

Auch im letzten Testspiel vor der neuen Saison überzeugt der SVW und erarbeitet sich bei der 3. Auswahl von Thüringen Jena einen verdienten Sieg. Mit 3:2 konnte man die Jenaer Auswahl bezwingen. Dabei trugen sich T. Kammel, H. Faik und M. Heidrich bei sommerlichen Temperaturen in die Torschützenliste ein. Mit großer Vorfreude wartet man nun auf den 1. Spieltag der 1. Kreisklasse. Der Gegner wird dann die SG Hohenmölsen II/Großgrimma III sein und man hofft auf Seite der Wetterzeuber Auswahl auf einen guten und erfolgreichen Start in die Saison.

 

Mit sportlichem Gruß

SVW zurück im Fußballgeschäft

Ein wahrer Paukenschlag im Elstertal. Der SV Wetterzeube meldet 3 Jahre nach dem überraschenden Ende des Spielbetriebs eine Mannschaft für die Kreisklasse. Was als „Schnapsidee“ begann macht bei genauerem Hinsehen durchaus Sinn, denn die Mannschaft hat sich personell kaum verändert und befindet sich im besten Fußballalter. Ebenso kann man nach den Jahren der Fußballlosigkeit natürlich auch behaupten, dass alle heiß aufs Kicken sind. Des Weiteren kann der SVW zur neuen Saison auf zahlreiche Neuzugänge zurückgreifen, so konnte man Björn Bornschein (ehemals Naumburger SV 1905), Hendrik Faik (ehemals FV Rodatal Zöllnitz), Paul Pfitzner, Toni Gruber, Florian Wandel (ehemals SV Kickers Rasberg), Mathias Barth und Benjamin Seifarth für die neue Spielzeit gewinnen. Im Vordergrund soll zur neuen Saison jedoch der Spaß am Sport stehen, was sich auch bereits im Training zeigt, denn da stauben Medizinbälle, Sprintfallschirme und Pylonen zunehmend ein. Benötigt wird ausschließlich das runde Leder, da das Training „nur“ ein Trainingsspiel umfasst und somit die Stimmung und Motivation im Team sichtlich positiv beeinflusst. Das diese schon fast banale Methode durchaus Erfolg mit sich bringen kann, zeigte sich in den Testspielen, welche bis jetzt abgehalten wurden. So konnte man SV Lobeda 77 II mit 4:1 bezwingen, der SG Kleinolbersdorf-Altenhain trotzte man bei einem sehenswerten 5:5 einen Punkt ab, gegen den SV Kickers Rasberg erarbeitete man ein verdientes 2:3 und bei der SG Motor/VfB Zeitz II erspielte man trotz klarer Überlegenheit und mangelnder Chancenverwertung ein solides 1:3 und ist somit in der Vorbereitung auf die neue Saison weiterhin ungeschlagen. Diese Serie möchte man natürlich beim kommenden Kick gegen die 3. Auswahl von Thüringen Jena ausbauen bevor es dann am 5. September in die neue Saison geht.

Man darf also gespannt sein wo die Reise für den SVW hingeht...

Mit sportlichem Gruß